Int. DTB Tenniskongress in Berlin           von 4. bis 6. Januar 2019

Beim 4. Internationalen DTB Tennis Kongress in Berlin waren dieses Jahr zum 1. Mal acht schwerhörige und gehörlose Tennisspieler und Trainer dabei. Möglich machte dies ein eigens dafür organisiertes Dolmetscher-Duo!
Der an drei Tagen, vom 4.-6. Januar 2019, stattgefundene Kongress wurde von über 700 Teilnehmern besucht. Weltweit bekannte Referenten wie die Mutter von Andy und Jamie Murray, Boris Becker, Günther Bresnik und weitere, sprachen über ausgewählte tennisbezogene Themen. 
Niklas Höfken, der im DTB das Resort 'Inklusion' inne hat, war ebenso unter den Referenten und zeigte den interessierten Teilnehmern, dass und was man mit blinden, gehörlosen und Rollstuhltennisspielern trainieren kann. So waren Heike Albrecht und Urs Breitenberger für den Vortrag für Gehörlosentennisspieler involviert und zeigten Übungen unter der Anleitung von Niklas Höfken, die visuell orientiert ausgelegt waren. Auch wurde darauf hingewiesen, dass der Blick ins Gesicht zum Gehörlosen unabdingbar ist, um die Inhalte zu kommunizieren und ein Gelingen der Trainingseinheit zu ermöglichen.
Niklas Höfken ist es zu verdanken, dass nun auch die Sparte Gehörlosentennis im DTB integriert wurde und mit den Gebärdendolmetschern beim Kongress der Weg zur Verlängerung der Trainerlizenzen  gesichert wurde.
Hierfür auch ein Dank an den DTB samt Organisationsteam, der dies ermöglichte.
Das Sahnehäubchen an diesem Wochenende war sicherlich die Begegnung mit Boris Becker (jüngster Wimbledonsieger aller Zeiten, weitere Grand-Slam-Siege, spannende packende Spiele während seiner Karriere..). Wir sagen nochmals Danke für die Ehre und Anerkennung unseres Teams!
Dank der zwei Top Dolmetscherinnen, die sogar englisch sprechende Referenten dolmetschten, liegt ein interessantes, spannendes und sehr lehrreiches Wochenende liegt hinter uns. 
Wir freuen uns bereits auf den nächsten DTB-Kongress in zwei Jahren, 2021!
Danke sagen Heike, Verena, Urs, Sebastian, Torsten, Ronald, Tobias und Henning!

Eine harmonische Tennisfeier                  auf Weingut Lunnebach am 20.Oktober

 

Die Tennissparte des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes hatte am Abend des 20. Oktober im Weingut Lunnebach in Koblenz-Güls eingeladen, um die Erfolge der letzten zwei Jahre und den Abschied von Kaderathlet Thomas Meiler, zu feiern.

 

Verbandsfachwart Johannes Bildhauer, nun schon zum 7. Mal Organisator dieser traditionellen Spartenfeier im Weingut, begrüßte die Gäste, allen voran Anne Köster, Sachbearbeiterin der Tennissparte in der DGS Geschäftsstelle und die SpartentennismitarbeiterInnen. Eine besondere Freude war die Anwesenheit von Peter Fiebriger, ehemaliger Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring, Ivan Rupcic, ehemaliger Vizepräsident für Leistungssport und Reinhard Brandt, ehemaliger Sportdirektor des Verbandes. VIP-Gäste wie DGS Präsident Norbert Hensen und die Vertreter der Sponsoren waren leider verhindert. Nicht zu vergessen sind die Eltern einiger NationalspielerInnen, immer wieder gern gesehene Gäste.

 

Nach der Eröffnung des Büffets, stets ein kulinarischer Höhepunkt im Weingut Lunnebach, gaben Johannes Bildhauer, Torsten Vonthein und Ronald Krieg einen Rückblick auf die Erfolge der letzten zwei Jahre.

 

Bei den Deaflympics 2017 in Samsun/TUR, die überschattet waren von der kurzfristigen Absage Heike Albrechts aus gesundheitlichen Gründen, konnte die deutsche Mannschaft ihren Triumph aus 2013 in Sofia nicht wiederholen, zu sehr fehlte die Tennis Ikone des Gehörlosensports im Turnier. Trotzdem verkaufte sich das Team teuer, Verena Fleckenstein spielte sich im Damen Einzel bis ins Halbfinale, das Herrendoppel Breitenberger/Tödter verfehlte Gold im Match gegen die Franzosen Laurent/Novelli in einem hochklassigen Finale um Haaresbreite.

 

Dieses Jahr folgte dann der namhafte Dresse & Maere Cup in Antalya und die deutsche Mannschaft kam mit zwei Medaillen im Gepäck nach Hause zurück; Gold für Urs Breitenberger, Sebastian Schäffer und Hans Tödter, Silber für Heike Albrecht, Verena Fleckenstein und Vanessa Krieg. Beide Mannschaften hatten sich souverän ins Finale gespielt, die Niederlage der Damen war denkbar knapp. Es zeigte sich einmal mehr, wie wichtig gute Vorbereitung, Teamgeist und Spielfreude sind.

 

Abschied wurde von Thomas Meiler genommen, der insgesamt acht Jahre Mitglied im Kader war, seinen letzten Einsatz hatte er beim Dresse & Maere Cup 2014 in Chattanooga/TEN, die Herren holten Silber.

 

Wie oft bei diesen alle zwei Jahre stattfindenden Saisonabschlussfeiern der Sparte konnte man den vertrauensvollen Zusammenhalt von Mannschaft und Betreuerstab spüren. Der Erfolg der Sparte lebt nicht nur vom Talent der SpielerInnen, sondern auch von diesem wichtigen Gefühl der Verantwortung füreinander.

 

So fiel der Dank der Spartenleitung an das Team entsprechend herzlich aus und blieb nicht unerwidert, denn die Aktiven wissen durchaus, dass ihr Erfolg mit einer guten Betreuung eng verbunden ist. Vertreten von Urs Breitenberger und Hans Tödter bedankte sich die gesamte Mannschaft bei ihrem Betreuerstab mit kleinen persönlichen und liebevollen Geschenken für die umfassende Fürsorge durch Fachwart Johannes Bildhauer und Physiotherapeutin Deborah Döring sowie für die professionelle Betreuung durch die Bundestrainer Ronald-Oliver Krieg und Torsten Vonthein während, aber auch in der Zeit zwischen den internationalen Turnieren. Nicht nur die Beschenkten, sondern auch die Gäste waren bewegt von dieser Geste der Anerkennung füreinander.

 

Silke Tibor/Anne Köster


Sensation! Herrenteam ist Weltmeister. Damenteam belegt zufriedenen 2.Platz.

bei den Dresse- und Maere Cup, die Mannschafts-WM in Antalya / Türkei von 22. bis 29.September 2018


Bundestrainer R.-O.Krieg, Hans Tödter,                     Urs Breitenberger und Sebastian Schäffer

(von links nach rechts)

Med. Betreuerin Deborah Döring, Verena Fleckenstein, Vanessa  Krieg, Heike Albrecht (von links nach rechts)


Alle Berichte und Fotos seht Ihr auf der DGS-Homepage unter


Ausschreibung für die DG-Tennismeisterschaft

von 07.-09.Sept. 2018 in Frankfurt am Main

Download
2018 Damen_Herren-Ausschreibung+Meldevor
Adobe Acrobat Dokument 193.7 KB
Download
2018 Jugend-Ausschreibung+Meldevordruck_
Adobe Acrobat Dokument 193.6 KB
Download
2018 Senioren-Ausschreibung+Meldevordruc
Adobe Acrobat Dokument 193.5 KB


Tennis-Spartentagung am 21. April 2018 in Karlsruhe

Die Tagung mit Wahl fand im Gehörlosen-Zentrum Karlsruhe statt. Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Verbandsfachwart Johannes Bildhauer folgten die Berichte der Spartenleitung von 2014 bis 2018. Insgesamt kann die Sparte eine positive Bilanz vorweisen, sowohl im sportlichen Bereich mit zahllosen internationalen Erfolgen als auch – dank der großzügigen Unterstützung von Spendern und Sponsoren – in der Kasse.

 

Georg Hensen, Vertreter des DGS Präsidiums und Wahlleiter, bat die Anwesenden um Entlastung der Spartenleitung, die erfolgte einstimmig, anschließend wurde gewählt.

 

Spartenleiter Bildhauer, seit 1999 im Amt, erklärte sich bereit, für weitere zwei Jahre die Aufgaben als Verbandsfachwart zu übernehmen, abschließend mit dem 50jährigen Jubiläum der Sparte im Jahr 2019. Die dafür geplanten Feierlichkeiten möchte er gerne noch aktiv mitgestalten. In Dresden 2020 wird sein dann gewählter Nachfolger die Aufgaben von ihm übernehmen.

 

Die bisherigen Verantwortlichen sind auch die bleibenden. Bildhauer wurde einstimmig im Amt bestätigt, ebenso Henning Egge als Technischer Leiter und Silke Tibor als Führerin der Ranglisten. Egge übernahm zusätzlich die Verantwortung für den Jugendbereich, Karsten Frömter kümmert sich weiterhin um Pässe und Kasse, geprüft wird die von Frank Hay und Dominik Schweiger.

Henning Egge (Technischer Leiter & Jugend), Georg Hensen, Johannes Bildhauer (Verbandstennisfachwart), Silke Tibor (Ranglistenwartin), Karsten Frömter (Kasse und Pässe), Frank Hay & Dominik Schweiger (Kassenprüfer)

Nach einer Mittagspause wurde die Tagung fortgesetzt, die Planung der kommenden vier Jahre wurde in entspannter Atmosphäre lebendig diskutiert. Wir, der DGS, hoffen, dass sich die Erfolgsgeschichte des Tennis im DGS noch weitere vier Jahre fortsetzen und zu einer erfolgreichen Verbandsbilanz beitragen wird.

Text: Georg Hensen/Johannes Bildhauer, Foto: Silke Tibor


Deaf Tennis Germany, 18.04.2018:

Bericht aus dem Trainingslager in Sharm el Sheik / Ägypten

Wieder einmal war es soweit. Die deutsche Tennisnationalmannschaft, bestehend aus 6 Spieler/innen und 2 Bundestrainern, versammelte sich am 22.03.2018 in aller Herrgottsfrühe in Hamburg am Flughafen, um die Reise nach Ägypten ins Trainingslager anzutreten. Das Ziel des einwöchigen Trainingslagers in Sharm El Sheik war, sich optimal auf die bevorstehende Außensaison und der anstehenden Mannschaftsweltmeisterschaften der Gehörlosen in der Türkei vorzubereiten.  

 

Nach einem 5-stündigen Flug, der Fahrt zum Hotel und dem Einchecken in den jeweiligen Zimmern, unternahm die Mannschaft einen kurzen Spaziergang um die weitläufige Hotelanlage und hatten die angrenzenden Tennisplätze unter die Lupe zu nehmen.  Noch am selben Nachmittag fand eine leichte Trainingseinheit unter der Leitung der beiden Bundestrainern Torsten Vonthein und Ronald Oliver Krieg statt.

 

Unter optimalen Bedingungen trainierten die Athleten jeden Tag mehrere Stunden auf den vorhandenen Hartplätzen. Neben dem tennisspezifischen Technik- und Matchtraining hatten die Kaderspieler täglich ein herausforderndes und abwechslungsreiches Athletikprogramm zu bewältigen. Unter anderem wurden vor und nach dem Training Konditionseinheiten am Strand oder auf dem Beachvolleyballplatz absolviert, um die Athletik der jeweiligen Spieler zu verbessern.  

 

Aber auch wurden die Phasen der Erholung zwischen den Trainingseinheiten am Strand genutzt, um den Körper wieder mit Energie aufzufüllen und fit für die nächsten anspruchsvollen Einheiten zu sein. 

 

Das Trainerteam lobte in der abendlichen Abschlussbesprechung den tollen Einsatz aller Spieler über das gesamte Trainingslager sowie den respektvollen Umgang der Sportlerinnen untereinander. Die Gesichter der Teilnehmer sprechen Bände: Der Aufenthalt war ein voller Erfolg! 

 

Im Anschluss möchte sich die gesamte Deaf Tennis Germany Mannschaft bei allen bedanken, die es ermöglicht haben, dass wir uns unter optimalen Bedingungen auf das große Internationale Ereignis, der Mannschaftsweltmeisterschaft vorbereiten konnten. Zu allererst möchten wir uns bei Urs Breitenberger und Johannes Bildhauer bedanken, für die Organisation und Vorbereitung des Trainingslagers sowie Torsten Vonthein und Ronald Oliver Krieg für Ihren unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Tennisplatz, während der Trainingswoche, so dass die Mannschaft fit in die Saison starten kann. 

 

Zum Schluss möchte die gesamte Mannschaft mit ihren Trainern sich ganz besonders beim Deutschen Gehörlosensportverband für das Engagement und die finanzielle Unterstützung bedanken. Wir werden bei der Mannschaftsweltmeisterschaft unser Bestes geben! 

 

Text und Fotos: Deaf Tennisteam Gemany